Name Dropping 18 > Björn Beton – Von Pinneberg nach Istanbul

Name Dropping 18 mit Björn Beton
Foto: Jens Herrndorff / fettesbrot.de

„Björn ist Podcast- und Radiomoderator, Filmstudent, DJ und nebenbei Rapper in einer berüchtigten Boyband aus Hamburg. Er mag Pfefferminzschokolade, hat schon mit Nilz Bokelberg in einem Bett geschlafen und ist leidenschaftlicher Star Wars Fan. Herzlich willkommen, Björn Beton.“

Warum trägt unser Gast den US-Rappernamen ‚Beyond‘ und was hat Chuck D von Public Enemy damit zu tun? Was haben die Winnetou-Melodie und verzerrte Gitarren gemeinsam? Und welche Verbindung gibt es zwischen Melkmaschinen, Tonstudios, Samplern, Jugendmagazinen und einer steilen Musikkarriere?

Björn Beton (ein Drittel von Fettes Brot) plaudert mit uns über Soloprojekte, sein aktuelles Drehbuch und alles, was man wissen will. Dabei zeigt er uns sein Home-Studio inklusive Star-Wars-Schrein und sonstigen Trophäen. Im Gespräch erzählt er von seinem gigantischen Pool (Mordsmodul), seinem persönlichen Frieden mit der Bravo und warum er sich jung und alt zugleich fühlen kann. Eisberge, Vör-Rä-Lity und die drei Fragezeichen dürfen natürlich nicht fehlen.

Arne Müseler / www.arne-mueseler.com, CC BY-SA 3.0 DE, via Wikimedia Commons
Arne Müseler / www.arne-mueseler.com, CC BY-SA 3.0 DE, via Wikimedia Commons

Hörer*Innen Aufruf: Wer hat eine Idee für eine Dokumentarfilm? Schickt uns eine Nachricht an info@name-dropping.com oder schreibt / kommentiert auf unseren Social Media Kanälen.

Björn spricht über seine Anfänge mit Fettes Brot, wie sie den Bravo Otto erst nicht wollten und dann doch wollten, über Sell-Out und Sell-In, über die frühe Sozilasitation mit Hip Hop, sein Filmstudium und seine Film-Ideen, über Star WarsFreestyle auf Viva.

Wir wünschen euch viel Spaß mit dieser Folge und bedanken uns ganz lieb bei Lea für den tollen Einsprecher am Anfang!

Shownotes:


Name Dropping erscheint einmal im Monat – ihr könnt uns auf iTunes, Youtube, Google Podcasts oder auch auf Spotify anhören.

Hier findet ihr auch eine NAME DROPPING Playlist mit passenden Songs zu jeder Episode.

18 > Björn Beton – Von Pinneberg nach Istanbul

Björn ist Podcast- und Radiomoderator, Filmstudent, DJ und nebenbei Rapper in einer berüchtigten Boyband aus Hamburg. Er mag Pfefferminzschokolade, hat schon mit Nilz Bokelberg in einem Bett geschlafen und ist leidenschaftlicher Star Wars Fan. Herzlich willkommen, Björn Beton.

Name Dropping 18 mit Björn Beton
Foto: Jens Herrndorff

Wir wünschen euch viel Spaß mit dieser Folge und bedanken uns ganz lieb bei Lea für den tollen Einsprecher am Anfang!

<< JETZT ANHÖREN >>

Name Dropping 16 > Fletch Fox – „Du bleibst ein Original“

fletch fox - au bleibst ein original

Warum ist es so wichtig, im Rap authentisch zu sein? Was sind die Themen, die Fletch Fox bewegen? Er spricht über Kleinholz, die aktuelle Single, und gibt einen kleinen Ausblick auf künftige Auskopplungen und Kooperationen.

Wir wünschen euch viel Spaß mit Ausgabe 16 vom Name Dropping Podcast!


Shownotes:


Name Dropping erscheint einmal im Monat – ihr könnt uns auf i-tunes, youtube, google podcasts oder auch auf spotify anhören.

Hier findet ihr auch eine NAME DROPPING Playlist mit passenden Songs zu jeder Episode.

16 > Fletch Fox – „Du bleibst ein Original“

Warum ist es so wichtig, im Rap authentisch zu sein? Was sind die Themen, die Fletch Fox bewegen?

Aufgewachsen im beschaulichen Berlin-Charlottenburg zwischen Wald und Füchsen sucht er die großen Dinge in Worte zu Fassen. Fletch Fox erzählt uns, wie er zu dem Namen kam und wie sich seine Musik über die Jahre verändert hat.

Er spricht über Kleinholz, die aktuelle Single, und gibt einen kleinen Ausblick auf künftige Auskopplungen und Kooperationen. Und warum hatte Lotte Recht?

Foto: Fletch Fox

Wir wünschen euch viel Spaß mit Ausgabe 16 vom Name Dropping Podcast!

<< JETZT ANHÖREN >>

10 > Götz Bühler – Viel mehr Soul geht nicht.

„Er ist Autor, Moderatoren-Legende, Radio-Host, Großmeister der Plattenkritik, und Jazz-Guru“ – So könnte die ultimative Lobhudelei für Götz Bühler klingen, unseren Gast der zehnten Folge.

Diesmal ist aber alles anders: Während Adrian aus seinem kleinen Hauptstadtstudio zugeschaltet ist, trtifft Jacob Götz in seiner Wohnung in Hamburg.

Dort erzählt uns der Tausendsasser und Plattensammler von seinen Begnungen mit Musiker-Legenden, die Anfänge des Hip-Hop-Booms in Deutschland und von Konzerten in viel zu kleinen Hallen. Wie kommt man von Viva 2 zum Jazz oder umgekehrt? Was hat es mit hunderten von Schallplatten in Koffern auf sich? Und wie wird man zum Biographen von Samy Deluxe und Bürger Lars Dietrich?

Wir wünschen euch viel Spaß mit Episode 10.

<< JETZT ANHÖREN >>

Name Dropping 10 > Götz Bühler – Viel mehr Soul geht nicht.

„Er ist Autor, Moderatoren-Legende, Radio-Host, Großmeister der Plattenkritik, und Jazz-Guru“ – So könnte die ultimative Lobhudelei für Götz Bühler klingen, unseren Gast der zehnten Folge.

Der Tausendsasser und Plattensammler erzählt uns von seinen Begnungen mit Musiker-Legenden, und über die Anfänge des Hip-Hop-Booms in Deutschland. Wie kommt man von Viva 2 zum Jazz oder umgekehrt? Was hat es mit hunderten von Schallplatten in Koffern auf sich? Und wie wird man zum Biographen von Samy Deluxe und Bürger Lars Dietrich?

Shownotes: