03 > Frollein Motte – “Ich wollte immer U-Bahn fahren.”

Sie tätowiert Managern Einhörner, jongliert mit Familie, Illustrationen, Ipads und Skateboards und hat neun Arme. Frollein Motte aka Teresa Holtmann ist Illustratorin, Buchautorin und Mama.

In ihrem Wohnzimmer im schönen Tempelhof erzählt sie uns vom Studium in Weimar, ihr “StaatSexAmen” und Reisen nach Nepal. Elementare Fragen blieben natürlich nicht aus:

Warum heißt sie Frollein Motte und welche Stationen führten sie nach Berlin? Was machen vier Schnellzeichner in einer Kiste und was haben Skateboards mit Portugal zu tun? Und schließlich verrät sie uns, wie “Glück” und “Geld” zusammen gehen können.

Shownotes:

Die Sendung wird voraussichtlich einmal im Monat erscheinen – ihr könnt sie auf i-Tunes, youtube, soundcloud oder auch auf spotify anhören. Hier findet ihr auch eine NAME DROPPING Playlist mit passenden Song Titeln.

<< JETZT ANHÖREN >>

02 > Sebastian Graf – “Entweder Rockstar oder Schauspieler.”

Wir treffen Sebastian Graf in seinem Wohnzimmer – irgendwo an der Grenze zwischen Schöneberg und Kreuzberg. Mit dem Schauspieler und Musiker sprechen wir über Theatererfahrungen, das Trommeln in einer Show in der Show, Berlinerisch als Qualifikation und singende Einhörner.

Gibt es sympathische Antagonisten und was ist eine schizophrene Stadt? Wie wird man zu dem, was man ist? Welche Rolle spielen Castings in der Grundschule, ZDF-Kinderserien, Computer-Sessions in den 1990ern oder berühmte Drum-and-Bass Friseure dabei?

Sebastian erzählt uns von seinem Musik-Projekt “Popvernichter” und was die Zukunft bringen wird. Lasst euch überraschen. Wir nehmen euch mit auf eine Städtereise durch seine Vita.

Foto: Lara Haucke

Shownotes:

Die Sendung wird voraussichtlich einmal im Monat erscheinen – ihr könnt sie auf i-Tunes, youtube, soundcloud oder auch auf spotify anhören. Hier findet ihr auch eine NAME DROPPING Playlist mit passenden Song Titeln.

<< JETZT ANHÖREN >>

01 > DJ Werd – “Sei freundlich und übe viel.”

Was bedeutet Erfolg? Wann hast du es geschafft? DJ Werd erzählt wie er von San Jose nach Berlin kam, über die Obstbäume im Garten seiner Oma, vom Netzwerken in der Musikbranche und wie er es schafft, seine eigene Vorstellung von Musik umzusetzen und trotzdem Geld zu verdienen.

Wir hatten die Freude, uns bei DJ Werd in seinem Wohnzimmer-Studio über Etappen seiner musikalischen Karriere, seine Rolle in der Musikindustrie und seine eigenes Label Long Lost Relative und vieles mehr zu unterhalten. Als Initiator von diversen Musikveranstaltungen und Events kann er auf Erfolge wie das Turntable Tutorial oder Sample Science zurückblicken.

name dropping werd

Long Lost Relative entstand aus einer Künstler Kombo bestehend aus Kenji451, Squil (Bruno Fortuno), Trommel Tobi und natürlich Werd.

Später wurde daraus das gleichnamige Label, auf dem nicht nur die Long Lost Relative Produktionen, sondern inzwischen auch Solo Projekte der Künstler erscheinen. Die Releases findet ihr auf der bandcamp Seite.

Die Sendung wird voraussichtlich einmal im Monat erscheinen – ihr könnt sie auf i-Tunes, youtube, soundcloud oder auch auf spotify anhören. Hier findet ihr auch eine NAME DROPPING Playlist mit passenden Song Titeln.

<< JETZT ANHÖREN >>

djwerd.com bandcamp soundcloud mixcloud spotify insta facebook youtube